Home sweet Motorhome, Kooperationen, Reisetipps, Stell- und Campingplätze
Schreibe einen Kommentar

Per Mausklick zum perfekten Campingplatz

(Werbung) Vorfreude ist die schönste Freude, sagt man, doch geht sie vielen Campern mitsamt der Geduld bei der Planung ihrer Reise in den Norden schnell verloren, wenn es um die Suche nach geeigneten Campingplätzen geht. Doch PiNCAMP verspricht die Rettung: Das neue ADAC-Campingportal möchte sie jetzt ganz einfach machen, die Suche nach dem perfekten Campingplatz.

Den Campingplatz in Sysmä / Finnland findet man ach auf PiNCAMP.de

Campingplatzsuche

Wie auf der Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen kamen wir uns wirklich manchmal vor, wenn wir Campingplätze für unsere Reisen durch Norwegen oder zuletzt Finnland suchten. 

Campingplatzidylle in Finnland

Das Zusammenklauben der Informationen aus dem Internet ist mühselig, das Vergleichen gestaltet sich schwierig, oft fehlen Bewertungen, dafür gibt es schlechte Übersetzungen. Nicht nur Neulingen fällt daher die Orientierung oft schwer, auch wir kennen das. Neugierig war ich daher, als ich das erste Mal von PiNCAMP hörte, und gespannt, ob mich das Portal würde überzeugen können.

Der erste Eindruck

PiNCAMP ist das Campingportal des ADAC und in meinen Augen war und ist genau das auch ein großer Pluspunkt. Sicher sind nicht nur wir seit Jahren ADAC-Mitglieder und wir sind sicher auch nicht die einzigen, denen die „gelben Engel“ schon einmal zur Hilfe geeilt sind. Es steckt also schonmal nicht „irgendwer“ hinter der Plattform, sondern ein renommierter Verkehrsclub, dem man vertraut, was vor allem dann wichtig ist, wenn man über die Seite bucht. Genau das geht nämlich teilweise direkt über PiNCAMP.

Sysmä / Finnland

Aber erstmal muss er ja gefunden werden, der perfekte Platz. Dabei kann man die Suchfunktion nutzen, wenn man einen bestimmten Ort im Sinn hat, oder oben im Menü das Urlaubsziel auswählen. Uns zieht es mit dem Wohnmobil immer nach Norden und so habe ich mich in den Regionen Norwegen und Finnland auf PiNCAMP umgesehen. Gerade bei der Campingplatzsuche in Finnland scheitert es ja sonst oft an der Übersetzungsfunktion. Man kann die Region ganz einfach auf der Europakarte auswählen (oder auf dem Handy aus einer alphabetisch sortierten Liste auswählen) und sieht die Liste der gefundenen Campingplätze, die auch in einer Übersichtskarte erscheinen. Wer möchte, kann nach bestimmten Kriterien oder Bewertungen filtern. In der Gesamtübersicht sieht man ein Foto sowie einige wichtige Merkmale des Platzes, in der Einzelansicht weitere Fotos und Details. Kein Herumsuchen auf diversen Homepages, kein Dechiffrieren schlecht übersetzter Texte, kein Rätselraten. Durch den klar strukturierten Aufbau lassen sich die Plätze auch wunderbar miteinander vergleichen und so findet man rasch den passenden Campingplatz im Norden.

Camping am See in Finnland

PiNCAMP kann mehr

Was schnell auffällt, ist, dass das Portal noch mehr bietet, als „nur“ die Suche nach dem richtigen Campingplatz. Im Magazin gibt es eine Fülle an Artikeln: Camper-Stories, Tipps rund um das Wohnmobil, Fährverbindungen, Tourenvorschläge und vieles mehr. PiNCAMP kann so zum Beispiel auch schon helfen bei der Wahl des richtigen Mietmobils, liefert Inspirationen für die nächste Reise und hat sogar noch ein paar Rezepte auf Lager. Außerdem testen die ADAC-Camping-Inspektoren Plätze nach Kriterien, die für jeden einsehbar sind. Über 5.500 Campingplätze wurden so schon getestet und bewertet. Doch auch die Camper selbst können Bewertungen abgeben und die Bewertungen anderer Camper einsehen, sodass man gegenseitig von den Erfahrungen profitieren kann. 

Auch so kann ein Campingplatz aussehen: Melkevoll Bretun / Norwegen mit Blick zum Briksdalgletscher und unterhalb eines Wasserfalls. Natürlich auch auf PiNCAMP zu finden

Fazit

Egal, ob ihre Neulinge seid oder alte Hasen, mitten in der Reiseplanung steckt oder nur mal so schauen wollt: bei PiNCAMP wird jeder fündig. Die Seite ist übersichtlich und ansprechend gestaltet und wird ständig erweitert und aktualisiert. Auch für uns an Nordlandfieber Erkrankte finden sich jetzt schon genau die richtigen Plätze.

Habt ihr PiNCAMP schon getestet oder gar schon einen Platz gefunden oder bewertet? Lasst mir eure Erfahrungen doch gerne in den Kommentaren da. 

Transparenzhinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um ein Advertorial, also eine Kooperation mit dem genannten Unternehmen, die monetär vergütet wird. Daher auch der Werbehinweis. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Inhalt vorgegeben wird. Der Text spiegelt meine eigene Meinung wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.