Jahr: 2019

Entspannen wie die Finnen: Kräuter, Torf und Sauna

Die Sauna gehört in Finnland einfach dazu, sie ist Teil der Kultur, Ort der körperlichen und seelischen Reinigung. In Sysmä durfte ich diesen Sommer mit meiner Familie einen ganz besonderen Saunaabend am See erleben, mit Kräutern und Torf, Löyly und Birkenzweig. Kräuter, Torf und Sauna Es ist Juli und die Nachmittagssonne scheint noch angenehm warm auf unsere Gesichter, als wir uns in Sysmä mit Pauliina treffen. Sie wartet auf dem Campingplatz vor dem mintfarbenen Holzhaus auf uns, in dem wir kurz zuvor eingecheckt haben, begrüßt uns lächelnd und schwenkt einen Weidenkorb, denn wir sind verabredet, um mit ihr Kräuter zu suchen und später ein ganz besonderes Saunaerlebnis zu zelebrieren.  Kräuterexkursion auf Finnisch Wir kommen problemlos ins Gespräch und so machen wir uns auf einen kurzweiligen Spaziergang, um unweit von unserem Campingplatz Kräuter und Blumen zu sammeln, die uns später in der Sauna helfen sollen zu entspannen.  Pauliina kennt sich aus. Ihr gehört ein kleiner Laden in Sysmä, der sich zur Aufgabe gemacht hat, mit natürlichen Produkten und Dienstleistungen Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern. Und das …

Per Mausklick zum perfekten Campingplatz

(Werbung) Vorfreude ist die schönste Freude, sagt man, doch geht sie vielen Campern mitsamt der Geduld bei der Planung ihrer Reise in den Norden schnell verloren, wenn es um die Suche nach geeigneten Campingplätzen geht. Doch PiNCAMP verspricht die Rettung: Das neue ADAC-Campingportal möchte sie jetzt ganz einfach machen, die Suche nach dem perfekten Campingplatz.

Ein Roadtrip von Lahti bis Jyväskylä entlang des Päijänne

Das westliche Seenland Finnlands kann man wunderbar auf einem Roadtrip entdecken. Von absoluter Ruhe und Wellness bis hin zu Action und lebendigem Stadtleben findet sich alles auf dieser Route entlang des Päijänne. Hinweis: Dieser redaktionelle Beitrag kann Werbung enthalten, auch wenn keine Bezahlung erfolgte.  Ein Roadtrip entlang des Päijänne Die Sonne scheint an diesem Julimorgen, als wir mit unserem rollenden Mökki von Lahti am Vesijärvi nach Sysmä aufbrechen. Über Asikkala, dass am Südufer des Päijänne liegt, fahren wir nordwärts auf dem Pulkkilanharju und überqueren dabei auch die Brücken mit ihrem wundervollen Blick auf den See.    Päijänne-Info: Der Päijänne ist der längste See Finnlands und erstreckt sich auf einer Länge von ca. 120 km von Asikkala im Süden bis Jyväskylä im Norden. Mit einer maximalen Tiefe von 95 Metern ist er auch Finnlands tiefster See und hat das größte Volumen. Auf seiner Gesamtfläche von knapp 1.120 km² befinden sich über1.800 Inseln. Nur 1-2 Stunden Fahrt sind es von der Hauptstadt aus und so ist der Päijänne als Ausflugsziel sehr beliebt.  Hättest du das gewusst?:  Im …

Helsinkis Inseln: Pihlajasaari

Viele der zahlreichen Inselchen vor Helsinki, die man schon vom Flugzeug oder von der Fähre aus sehen kann, sind nur einen Katzensprung von der Innenstadt entfernt. Eine dieser Inseln ist Pihlajasaari.  Pihlajasaari Im zweiten Beitrag meiner Serie „Helsinkis Inseln“ besuchen wir heute Pihlajassari, eine Insel, die im Sommer vor allem auch bei den Einheimischen sehr beliebt ist. Wir packen unser Badezeug ein und los geht es.  Mit dem Wasserbus zur Insel  Rund 10 Minuten braucht man mit dem Wasserbus im Sommer vom Merisatama (der Anleger befindet sich neben dem Café Carusel) bis zum Bootsanleger Pihlajasaaris, einer der beliebtesten Sommeroasen der Helsinkier. Auch von Ruoholahti aus kommt man mit der JT-line auf die Insel. Aktuelle Fahrpläne, Preise und Informationen, finden sich hier.  Pihlajasaari früher und heute Pihlajasaari (auch Philis oder Rönsskär genannt) besteht eigentlich aus 2 Inseln, die durch eine Brücke miteinander verbunden sind. Das ganze Gebiet, das heute zu einem Naherholungsgebiet gehört, ist etwa 26 Hektar groß und war früher eine Villeninsel. Die Villa Hällebo zum Beispiel, in der sich das Restaurant Pihlajasaari befindet, wurde …

Helsinkis Inseln: Vallisaari & Kuninkaansaari

Schon aus dem Flugzeug oder von der Fähre aus, sieht man die zahlreichen Inseln in Finnlands Schärenmeer vor Helsinki. Viele davon liegen nur einen Katzensprung von der Innenstadt entfernt und bieten sich an für Ausflüge und Inselhopping. Eine davon ist Vallisaari. Vallisaari In diesem Beitrag meiner Serie „Helsinkis Inseln“ nehme ich euch mit auf Valiisaari (und die kleine Nachbarinsel Kuninkaansaari), eine Insel, die erst seit 2016 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, eine Insel, die Natur pur bietet, aber auf der es gefährlich werden kann die Wege zu verlassen. Schnappt euch Jacke und Fotoapparat und kommt mit. Mit dem Wasserbus auf die Insel Von Mai bis September kommt man in gut 20 Minuten am einfachsten mit dem Wasserbus der JT-Line vom Marktplatz aus zum Ausflugshafen der Insel. Zurück braucht man gut 30 Minuten. Es empfiehlt sich, zuvor die Fahrpläne zu checken, da es aufgrund von Bauarbeiten im Spätsommer 2019 wochentags zu Ausfällen kommt. Ausserdem ist schnell ersichtlich, wo und wann der Wasserbus noch hält. Die Inseln Lonna und Suomenlinna liegen nämlich ebenfalls auf der Strecke und …

Mittsommer – Bräuche, Deko und Rezepte rund um die längste Nacht des Jahres

Ich bin ein Mittsommerkind. Geboren am Abend der Sommersonnenwende und aufgewachsen mit Astrid Lindgrens „Wir Kinder aus Bullerbü“, bin ich seit jeher fasziniert von den Bräuchen und Geschichten rund um das Mittsommerfest. In diesem Artikel gibt es neben Infos und Geschichten zur längsten Nacht des Jahres auch Ideen für die eigene Mittsommer-Party. Was ist Mittsommer, Midsommar, Juhannus oder Sankt Hans? Wie genau nennt man das Fest denn nun eigentlich und was feiert man da, fragt sich vielleicht der ein oder andere. Die Schweden feiern Midsommar, die Finnen Juhannus, die Dänen Sankt Hans und wir nennen die Feierlichkeiten rund um die Sommersonnenwende eben Mittsommer, auch wenn diese in den nordischen Ländern deutlich mehr zelebriert werden als bei uns. Im Vorläufer unseres heutigen Kalenders war die Sommersonnenwende nicht am 21., sondern am 24. Juni. An diesem Tag wurde und wird das Hochfest Johannes des Täufers gefeiert, womit sich wohl Bräuche der vorchristlichen Sonnenwendfeiern verbanden. Je nach Land steht die Feier des Sommeranfangs im Vordergrund oder eben das christliche Fest, was sich auch auf den Zeitpunkt der Feier …

Oodi Helsinki – Hightech-Wohnzimmer & Bücherhimmel

Helsinki hat jetzt ein Wohnzimmer: Die Bibliothek Oodi ist viel mehr als eine Ort, um Bücher auszuleihen.  Helsinkis neue Bibliothek Oodi Helsinkis neue Bibliothek trägt einen großen Namen und ist auch auf den zweiten Blick so viel mehr als eine Bibliothek. Am 5.12.2018, dem Vorabend des finnischen Unabhängigkeitstages, wurde sie eröffnet und der finnische Präsident Sauli Niinistö soll gesagt haben, dass es schwer falle, dieses wunderbare Gebäude je wieder zu verlassen und man solle Warntafeln an den Türen anbringen, dass man hier mehr Zeit verbringen würde, als man gedacht habe.

Lapland Hotels Bulevardi: Der Hohe Norden im Herzen Helsinkis

Es beginnt heftig zu schneien, als wir in Helsinki das Flugzeug verlassen und mit der Bahn in die Innenstadt fahren. Schon die letzten Tage hatte es immer wieder Schneestürme gegeben, sogar Flüge fielen aus, die weiße Pracht türmt sich in den Straßen, begräbt Autos unter sich, obwohl überall geschäftig geräumt und der Schnee LKW-weise aus der Stadt gekarrt wird. Dicke Flocken kühlen unsere erhitzen Gesichter und verfangen sich in unseren Haaren, während wir mit unseren Koffern Spuren im Schnee hinterlassen. Unsere Tram ist ausgefallen und so laufen wir eben ein Stück, lassen eine große gelbe Bahn mit einem mannshohen Schneepflug passieren und erreichen lächelnd unser Hotel – hätte doch unser Empfang kaum passender sein können. Transparenzhinweis: Dieser Beitrag kann Werbung enthalten. Das Hotel lud ein drei Nächte Gast zu sein, darüber hinaus fand keine Bezahlung statt.

Musiktipp: Stone Blue Electric

Stone Blue Electric Absolute Hörempfehlung: Stone Blue Electric. Rock aus Helsinki, Finnland.  Vor einigen Tagen habe ich zusammen mit Christine von Finnweh Sami Osala und Patrik Eriksson von Stone Blue Electric in Helsinki zum Gespräch getroffen. Doch dazu später mehr. Bandporträt? Zugegeben: Eine Bandvorstellung ist neu auf diesem Blog, daher hole ich ganz kurz aus: Mein Leben sollte einen Soundtrack haben. Ich habe eigentlich immer irgendeinen Ohrwurm, zu jeder möglichen und unmöglichen Situation fällt mir ein Lied ein, ich bleibe noch im Auto sitzen, wenn gerade das Lieblingslied läuft. Musik hilft mir zu entspannen oder mich abzureagieren, ruft Erinnerungen wach und ist schlicht nicht wegzudenken. Gerne auch rockig und sehr gerne auch live. Schon seit ich denken kann, fasziniert mich dabei das Schlagzeug. Mal abgesehen davon, dass jemand wie ich nur staunen kann, wie man das motorisch hinbekommt, liebe ich es, wenn es den Takt angibt und zum spürbaren Herzschlag des Songs wird. Wenn also der Drummer der Lieblingsband ein neues Projekt ankündigt, bin ich mehr als hellhörig und wenn ich dann so positiv überrascht werde, muss …