Finnland
Kommentare 1

Die spinnen die Finnen? 15 Fun Facts über Finnland

„Kannst Du mir ein paar Fun Facts über Finnland erzählen?“, fragte mich neulich die Tochter einer Kollegin. Für ein Referat war die Viertklässlerin noch auf der Suche nach ein paar interessanten Details über das Land im Norden. Einige Fakten fand sie interessant, andere furchtbar lustig und insgesamt hatte am Ende die ganze Familie (und die Lehrerin) Lust einmal nach Finnland zu reisen. Grund genug meine Favoriten auch hier zu teilen. Einige kennt ihr bestimmt schon, andere können vielleicht überraschen oder erheitern?

1. Das „Land der 1000 Seen“? 

Finnland wird oft als das Land der tausend Seen betitelt, doch könnte die Untertreibung kaum größer sein. Fast 188.000 Seen sind es nämlich, die sich über Finnland verteilen. Der größte unter ihnen ist der Saimaa-See im Südosten des Landes. Mit seinen etwa 4.400 Quadratkilometern ist er der viertgrößte Süßwassersee Europas. 

Seen und Wälder – viel davon!

2. Finnische Wälder

Die Finnen harken zwar nicht ihre Wälder, wie der Donald Trump einmal behauptete, aber die Natur und der Wald spielen eine wichtige Rolle für die Finnen. Ein Wunder, denn weit über die Hälfte des Landes sind von Wäldern bedeckt. Hauptsächlich sind es Kiefern, Fichten und Birken.

3. Finnen lieben Kaffee und Eis

Es lässt sich nicht leugnen: Finnen stehen auf Kaffee, den es hier gefühlt immer und überall gibt. So wundert es nicht, dass die Finnen weltweit den höchsten pro-Kopf-Verbrauch an Kaffee haben. Sie trinken im Schnitt doppelt so viel Kaffee wie die Deutschen. Doch auch Eiscreme steht hoch im Kurs und Finnland steht seit Jahren an der Spitze Europas, wenn man die verzehrte Menge Eis pro Jahr und Kopf. 

4. Von Saunen und Autos

Dass die Finnen ihre Sauna lieben dürfte sich herumgesprochen haben. Das weiter auszuführen bedürfte eines eigenen Artikels. Also mindestens einen. Aber zurück zu den Fun Facts: Es ist kaum zu glauben, aber in Finnland soll es mehr Saunen als Autos geben! Ich glaube das sofort und außerdem gibt es Saunen IN Autos, in Riesenradgondeln oder … ach … ich sagte ja schon: Das ist eine ganz eigene Geschichte. 

Auch ich habe mich in Finnland auf das Abenteuer Sauna eingelassen und Gefallen daran gefunden. Meine Geschichte über den ersten Saunabesuch und eine besondere Kräutersauna findet ihr auf dem Blog.

Zusammen mit Tine von finnweh.de habe ich in unserem No-Niin-Podcast ausführlich über die Sauna gesprochen. Es wurde eine wahre Lobhudelei.

Ohne Sauna? Ohne die Finnen!

5. Donald Duck? Aku Ankka!

Donald Duck heisst in Finnland Aku Ankka. Das alleine ist ein interessanter Fakt, doch der eigentlich Fun Fact ist die „urban legend“, die sich um den Comic rankt und besagt, dass er einmal verboten gewesen sein soll, da Donald Duck keine Hose trug. Die Geschichte hat sich wohl in Wahrheit etwas anders abgespielt, aber unbestritten ist die Tatsache, dass die Comics sehr beliebt sind. Es gibt sogar eine Ausgabe, die finnischer nicht sein könnte: „Die Suche nach der Kalevala“.

6. Happy Failure Day

Am 13. Oktober zelebrieren die Finnen den Tag des Versagens, der 2010 initiiert wurde. Versagen, das war eines der letzten Tabus in der finnischen Gesellschaft und so schaffte man diesen Tag um offen mit dem Thema umzugehen, seine Fehler und sein Versagen anzuerkennen, offen damit umzugehen und nicht nur daraus zu lernen, sondern daran zu wachsen. Klasse, oder?

7. Finnland, das Land der kuriosen Wettkämpfe

Die spinnen die Finnen? Nun, zumindest stehen sie auf außergewöhnliche Wettkämpfe. Darunter Handyweitwurf, Moorfußball, Frauentragen, Gummistiefelwerfen, Sauna anheizen, Luftgitarre spielen und Heavy-Metal-Knitting. Die Wettbewerbe werden mit viel Spaß, aber auch Ehrgeiz durchgeführt und erfreuen sich teils großer internationaler Beliebtheit. 

8. Der Weihnachtsmann ist Finne

Der einzig wahre Weihnachtsmann ist für die Finnen selbstverständlich der Joulupukki, der mit seinen Rentieren und Wichteln (tonttu) in Lappland lebt. Genauer gesagt im Inneren des Korvatunturis, dem Ohrenberg, an der finnisch-russischen Grenze. Den geheimen Eingang hat natürlich noch nie ein Mensch gefunden. Besuchen kann man den Joulupukki dennoch, denn er hat in Rovaniemi quasi sein Büro und ist sowohl im Weihnachtsmanndorf, als auch im SantaPark und der Umgebung anzutreffen. 

Joulupukki – der einzig wahre Weihnachtsmann

Über meinen Besuch beim Joulupukki habe ich schon einmal berichtet.

9. Kaffepaussi

Die finnische Sprache ist wahrlich nicht leicht zu lernen und uns recht fremd, doch ab und an klingt ein Wort seltsam vertraut und manchmal hat sich tatsächlich ein deutsches Wort in die finnische Sprache eingeschlichen, wie zum Beispiel die Kaffepaussi, die wohl keiner Übersetzung bedarf. Auch schön und selbsterklärend: Besservisseri. Einige Wörter erinnern an alte, wenig gebräuchliche deutsche Wörter, wie z.B. hunsfotti (Hundsfott), näsäviisas (Naseweis) oder hantlankari (Handlanger). Und manchmal klingen sie einfach vertraut und gar nicht mehr kompliziert. So kann man mit dem bussi auf ein Bier in die baari fahren, das ist auch ein gutes resepti gegen stressi.  

10. Tücken der Sprache

Apropos Tücken der finnischen Sprache. Nicht alle Begriffe sind so selbsterklärend wie die eben aufgezählten und manchmal auch nicht wirklich einfach auszusprechen, wie zum Beispiel ein kleiner finnischer Ort in Lappland mit sage und schreibe 35 Buchstaben: Äteritsiputeritsipuolilautatsijänkä.

11. Finnen sprechen Schwedisch

Nun, natürlich sprechen die Finnen in der Regel zunächst einmal Finnisch und viele von Ihnen sehr git Englisch, aber Schwedisch ist zweite Amtssprache des Landes, auch wenn die Finnlandschweden mit etwa 300.000 eine kleine Minderheit sind und so lernen die Kinder in der Schule Schwedisch. Auf den Ålandinseln ist übrigens Schwedisch die erste Amtssprache.

12. Finnland, die Tango-Nation

Tango ist wahrscheinlich nicht unbedingt das Erste, was man mit Finnland assoziiert, doch als der Tanz mit seinen schweren Melodien 1913 nach Finnland kam, traf er mitten in die finnische Seele. Noch heute ist der Tango nicht aus Finnland wegzudenken und seit 1985 findet einmal jährlich in Seinäjoki der Tangomarkkinat statt, ein mehrtägiges Festival mit zigtausenden Besuchern aus aller Welt. Der finnische Regisseur Ari Kaurismäki nutzt Tangomusik gerne in seinen Filmen und sagt, der Tango sei nun mal die Nationalmusik Finnlands.

13. Der Beinahe-König

Es war 1918, als die finnischen Monarchisten einen Deutschen, den hessischen Landgrafen Friedrich Karl zum König wählten. Unter dem Titel „Karl I. König von Finnland und Karelien, Herzog von Åland, Großherzog von Lappland, Herr von Kalevala und des Nordens“ sollte er das nominelle Oberhaupt der Finnen sein. Doch er nahm die Wahl nicht an, wurde nicht gekrönt und dankte ab. Die Königskrone wurde nie fertig gestellt. Ein auf den Originalplänen basierendes Replikat kann in Kimi besichtigt werden. 

14. Rentier-Warn-App

Bei etwa 300.000 Rentieren, die im Norden des Landes leben und meist frei herumlaufen, macht eine Rentier-Warn-App (es gibt auch eine Website) durchaus Sinn, denn jährlich gibt es etwa 3.000 – 4.000 Unfälle mit Rentieren. Via „Porokello“ (Rentierglocke) können Busfahrer, LKW-Fahrer etc. Rentiersichtungen melden, andere warnen und somit Unfälle reduzieren. 

Rentiernase <3

15. Die glücklichsten Menschen der Welt

Zum vierten Mal in Folge (2021) führt der World Happiness Report Finnland zur glücklichsten Nation der Welt. Warum ist das so? Sind es die Seen? Die Wälder? Die Sauna? Wahrscheinlich von allem etwas gepaart mit sozialer Fortschrittlichkeit, einer guten Schulbildung und einer gewissen Bescheidenheit und Grundzufriedenheit. Auch in Finnland ist nicht alles gut und nicht jeder Finne ist glücklich, aber die Grundvoraussetzungen scheinen ganz gut zu sein. Oft sind die Menschen irgendwie geerdeter, zumindest erlebe ich das so und regelmäßige Besuche tragen auch zu meinem persönlichen Glück bei. Vielleicht ist es ja ansteckend, das Glück der Finnen. 


Du magst, was du hier liest? Dir hat der Artikel gefallen, dich inspiriert, dir vielleicht sogar weitergeholfen? Wenn Du meine Arbeit unterstützen möchtest, würde ich mich freuen, wenn du mir einen Kaffee ausgibst 😉


1 Kommentare

  1. Pingback: NordNerds Juni-Rückblick | Midsommar & Co. - Wienerbrød

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.