Finnland, Helsinki, Reisetipps
Kommentare 8

City Guide: Helsinki mit Kindern

 

Helsinki für Familien: Eine Städtereise mit der Familie? Mit Kind nach Helsinki? Ob das eine gute Idee ist?

Aus eigener Erfahrung kann ich (bekennender Großstadtmuffel) sagen: auf jeden Fall! Die familienfreundliche Hauptstadt Finnlands wird gerade im Sommer immer beliebter und das zu recht. Sie ist nicht sehr groß, hat viel zu bieten, dennoch ruhige Ecken und die Natur ist immer nur einen Steinwurf entfernt.

Sehenswertes, Tipps, Tricks und Wissenswertes habe ich euch in meinem Helsinki Guide für Familien zusammengestellt.

Anreise nach Helsinki

Aus fast jeder deutschen Großstadt gehen Direktflüge nach Helsinki. Zum Beispiel mit Lufthansa oder Finnair. Die Dauer beträgt je nach Startflughafen 2 bis 2,5 Stunden. Wie bei allen Flugbuchungen lohnt es sich frühzeitig zu buchen und Preise zu vergleichen. Vom Flughafen kommt man schnell und günstig mit dem Zug oder dem Finnair-Bus in die Innenstadt. 30-40 min muss man für die Fahrt rechnen.

Wer Zeit mitbringt und es gemütlicher mag, der kann auch von Travemünde aus in 27 Stunden mit der Finnlines-Fähre übersetzen. An Bord gibt es unter anderem ein Spielzimmer, eine Sauna, einen Fitnessbereich, ein Café und ein Restaurant. Für einen Kurztrip ist das etwas lang, aber wenn ihr länger bleiben wollt, ist es eventuell eine schöne Alternative. Wir sind auch schon mit der Fähre angereist: klick

Unterkunft

Ob Hotel, Ferienwohnung oder Campingplatz – es empfiehlt sich früh zu buchen, denn Helsinki als Stadt ist beliebt. Wer rechtzeitig sucht, findet für jeden Geldbeutel etwas.

Hotels: Sehr familienfreundlich sind zum Beispiel die Scandic Hotels. In Helsinki gibt es gleich vier davon, die in Innenstadtnähe liegen. Das Scandic Grand Marina liegt unweit des Marktplatzes.

Ferienwohnungen: Über Buchungsportale wie Booking.com oder AirBnB finden sich zahlreiche schöne Unterkünfte. Vom Gästezimmer direkt in der Wohnung der Vermieter über einfache kleine Wohnungen bis hin zu luxuriösen Lofts kann man auf beiden Plattformen dank intelligenter Filter detailliert suchen und genau das finden, was zu einem passt.

Camping: Rastila Camping liegt etwas außerhalb und bietet neben diversen Campingmöglichkeiten auch Summer Cottages zur Vermietung an, liegt an einem Badestrand und hat mehrere Saunen. In 25 Minuten ist man mit der Metro in der Innenstadt, die Station ist nur etwa 200 m vom Platz entfernt. Wir waren bei unserem Aufenthalt angenehm überrascht.
Landeier wie ich brauchen keine Angst haben – die Verbindung ist denkbar einfach:

Öffentliche Verkehrsmittel in Helsinki

Ein Auto braucht man in Helsinki nicht. Bus, Bahn, Metro – die öffentlichen Verkehrsmittel reichen völlig aus und Kinder bis 7 Jahre fahren umsonst. ( Je nachdem, was man vorhat, können sich Tagestickets oder eventuell sogar die Helsinki Card lohnen, mit der man auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten vergünstigt oder kostenlos besuchen kann.)

Welche Tickets Sinn machen und was sie kosten, könnt ihr hier nachsehen: klick

Achtung! Mittlerweile kann man keine Tramtickets mehr beim Fahrer kaufen. Fahrkarten bekommt ihr am Automaten, im R-Kiosk oder ganz bequem online. Das mobile Ticket ist tatsächlich auch am günstigsten. Beim ersten Start der Mobiililippu-App kann man zwischen Finnisch, Schwedisch und Englisch wählen. Ihr müsst dann eure Telefonnummer (mit der richtigen Ländervorwahl) eingeben und das Häkchen bei „I live abroad“ setzen. Anschließend wählt ihr, ob ihr per Kreditkarte oder Telefonrechnung bezahlen wollt und schon seid ihr unabhängig von Verkaufsstellen und immer günstig unterwegs. Die App an sich ist kostenlos.

Tipp: Um herauszufinden, wie ihr am besten von A nach B kommt, sei die ebenfalls kostenlose Commuter-App empfohlen, die mir bei zahlreichen Besuchen treue Dienste geleistet hat.

Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Dom

Viele der klassischen Sehenswürdigkeiten interessieren (je nach Alter) auch die Kleinen. Der große weiße Dom am Senatsplatz beeindruckt zum Beispiel nicht nur Erwachsene. Im Sommer (Mitte Mai bis Ende August) starten hier die Wachtparaden: Sie beginnen freitags um 12.30 Uhr und sind auch für Kinder interessant.

Rund um den Marktplatz

Neben dem Marktplatz, auf dem im Sommer ein buntes Treiben herrscht und man von Obst über Fischgerichte, Souvenirs bis hin zu Kunsthandwerk alles kaufen kann, befindet sich der 2016 eröffnete Allas Sea Pool. Kinderaugen sehen aber oft eine Sehenswürdigkeit direkt nebenan: Das Finnair Skywheel ist keine so günstige Angelegenheit, allerdings lassen die Fahrt mit dem Riesenrad und der Ausblick nicht nur Kinderaugen leuchten. Die Saunagondel, die es dort wirklich gibt, fasziniert ebenfalls Groß und Klein.
Man kann hier auch ein Kombiticket (runterscrollen) erwerben und noch die Helsinki Flytour besuchen: ein virtueller, zehnminütiger 4-D-Flug über die Stadt (ab 5 Jahre).

Ateljeebar

Eine wunderschöne Aussicht gibt es aber auch günstiger: Die Ateljeebar des Hotel Torni ist genau der richtige Ort, um bei Kaffee, Kakao oder einem Cocktail den herrlichen Blick über die Stadt zu genießen. Nach der Fahrt mit dem Aufzug in den 12. Stock, führt eine Wendeltreppe noch ein Stockwerk nach oben. Weibliche Gäste können hier außerdem das Klo mit der schönsten Aussicht der Stadt besuchen. Probiert es aus!

Felsenkirche

Die in den Granitfelsen gebaute Felsenkirche mit ihren Wänden aus unbehauenem Fels ist eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt, die unsere Tochter ebenfalls alles andere als langweilig fand.

Parks, Spielplätze und Strände in Helsinki

Bei schönem Wetter muss es aber vielleicht auch gar keine aufregende Sehenswürdigkeit sein. Ein Picknick im Park (z.B. Kaivopuisto), ein Besuch auf einem der zahlreichen Spielplätze oder ein Strandtag und ein Eis können alles sein, was das Herz begehrt. Sehr schön ist beispielsweise der Leikkipaikka Meripuisto gelegen. Im Park, nicht weit von der Promenade, Cafés und Eisbuden.
Zum Baden bietet sich zum Beispiel der Strand von Hietaniemi in Tölöö nahe des Friedhofs Hietaniemi an, der gut mit dem Bus erreichbar ist. Uunisaari bietet neben Sauna und einem Café auch einen kleinen Badestrand und im hinteren Teil der kleinen Insel gibt es Felsen, die zum Verweilen einladen. Erreichbar ist Uunisaari im Sommer per Fähre vom Kompassitori aus. Auch Pihlajasaari bietet einen schönen Strand. Ausgehend von Merisatma sind die zwei kleinen Inseln, die mit einer Brücke verbunden sind, in etwa 15 Minuten per Fähre zu erreichen. Sand und Felsen wechseln sich ab, es gibt Spazierwege und ein Café.

Hietaniemi

Tramfahrt

Auch eine Fahrt mit der historischen Tram von 1919 kann sicher den ein oder anderen Dreikäsehoch begeistern. Von 10 bis 17 Uhr fährt die Tram alle halbe Stunde am Kauppatori ab. Die Fahrt dauert 15 Minuten.

Ausflüge

Suomenlinna

Die Festungsinsel Suomenlinna bietet alles, was ein Ausflug im Sommer braucht. Man fährt mit der Fähre vom Marktplatz aus (das normale HLS-Ticket reicht für die klassische Fähre aus), kann auf der Insel Museen besuchen, auf Kanonen reiten, ein U-Boot besichtigen, durch „geheime“ Gänge streunern, Natur genießen, picknicken oder essen gehen und sogar schwimmen, wenn man sich ins kühle Nass traut.

Korkeasaari

Der Zoo auf Korkeasaari (erreichbar per Bus und im Sommer per Fähre vom Marktplatz aus) ist einer der ältesten Zoos der Welt und beherbergt neben 150 Tierarten auch über 1000 Pflanzenarten. Ein tolles Ausflugsziel für Familien.

Seurasaari

Seurasaari ist mit dem Bus (Nr. 24 zum Beispiel ab Lasipalatsi) gut zu erreichen. Von der Haltestelle Seurasaari/Fölisön führt eine weiße Holzbrücke auf die Museumsinsel umgeben von wundervoller Natur. Für Kinder gibt es hier an jeder Ecke etwas zu entdecken.

Der Eintritt zur Insel ist frei; nur wer die originalgetreu eingerichteten Häuser von innen betrachten will, muss hinter der weißen Brücke ein Ticket erwerben.

Insider Tipp: Ein paar Erdnüsse und Haselnüsse in der Tasche könnten helfen, mit recht putzigen Inselbewohnern Freundschaft zu schließen.

 

Linnanmäki

Unweit des Zentrums liegt mitten in der Stadt der Vergnügungspark Linnanmäki. Der in den 50er Jahren eröffnete Park mit Charme kostet keinen Eintritt, allerdings muss man für die Fahrgeschäfte einzeln bezahlen oder kann Armbänder erwerben, die als Tagesticket fungieren.

 

Tallinn

Vielleicht ist auch ein Tagesausflug nach Tallinn interessant. Die Hauptstadt Estlands ist von Helsinki aus gut mit der Fähre erreichbar. Im Sommer ist die Stadt gerade an den Wochenenden recht voll, daher nach Möglichkeit eine Überfahrt unter der Woche buchen. Anbieter: Viking Line oder Tallink/Silja Line

Helsinki bei Regen

Museen

Nicht nur bei Regen bieten sich zahlreiche Museen an. Zum Beispiel das Kindermuseum „Lasten kaupunki“ (die Stadt der Kinder) direkt am Senatsplatz, das Naturhistorische Museum oder das Wissenschaftszentrum Heureka eignen sich für Familien, aber auch im Designmuseum gibt es zum Beispiel auf jeder Etage eine Kinderecke.

Cafès

Auch viele Cafés haben sich auf Familien mit Kindern eingestellt. Empfohlen sei hier zum Beispiel eines der fünf Mumin-Cafés, die es in der Stadt gibt. Aber um ehrlich zu sein, war unser Kind nirgends nicht willkommen.

Auch im Café Köket wird an kleine Gäste gedacht. Das Kind baute eine Höhle, sah Bücher an und wir hatten Pause.

Sightseeing in Helsinki bei Regen

Wer trotz Regen etwas von Helsinki sehen will, kann einen der Sightseeing-Busse (hier oder hier zum Beispiel) nutzen, in die man beispielsweise am Senatsplatz zusteigen kann und die verschiedene Sehenswürdigkeiten und beliebte Orte anfahren, wie die Felsenkirche, das Sibeliusdenkmal, das Olympiastadion, den botanischen Garten etc. Mit der Helsinki Card ist der Bus kostenfrei: Klick

Weitere Helsinki Highlights bei Regen

Ein Indoorspielplatz kann einen Regentag retten. Oder wie wäre es mit einem Besuch in der Itäkeskus Uimahalli, einem Schwimmbad, das sich unter der Erde befindet?

Essen & Trinken

Restaurants gibt es in Helsinki viele sehr gute, aber es wird auch schnell teuer. Daher lohnt es sich in eines der zahlreichen Restaurants auszuweichen, die einen günstigen Mittagstisch anbieten. Hier heißt es, auf Schilder mit dem Hinweis „Lounas“ zu achten.

Bei gutem Wetter können auch ein Picknick mit Köstlichkeiten vom Markt, leckere Sandwiches von einer der Street-Gastro-Filialen oder etwas von der Theke in einem der Supermärkte von der Salatbar oder Ähnliches (z.B. im Alepa im Kamppi) eine gute Idee sein.

Es gibt viele kinderfreundliche Restaurants in der Stadt. Hier sollte jeder etwas passendes finden und wenn es das Kids Menü im Hard Rock Café ist, dass die Laune hebt.

Im Sommer bei allen beliebt ist das Restaurant Skiffer Liuskaluoto. Mit einer kleinen Fähre kommt man vom Kompassitori aus hinüber (Flagge hissen!). Das Skiffer serviert hauptsächlich Liuska (Don’t call it Pizza!). Sie liegt irgendwo zwischen Pizza und Flammkuchen, kommt einfach oder mit interessanten Kombinationen wie Rucola, Erdbeeren und Pinienkerne daher und ist wirklich lecker. Liuska eben. In Helsinki gibt es noch drei weitere Skiffer-Filialen.

Fazit: Helsinki mit Kind ist eine sehr gute Idee

Helsinki eignet sich vor allem im Sommer bestens für einen Besuch mit der Familie. Die Finnen sind, entgegen vieler Gerüchte, freundlich, offen und entspannt. Kinder gehören dazu und finden überall ihren Platz in der Stadt, es gibt viel zu sehen und zu erleben.

Also: Warum nicht mal Familienurlaub in der finnischen Hauptstadt ?


Weitere Infos, auch zu Veranstaltungen etc. findet ihr z.b. hier

8 Kommentare

  1. Ich werde meinen Mann gleich mal diesen Artikel weiterleiten und darauf hoffen, dass in ihm genau so ein Interesse aufblitzt 🙂
    Liebe Grüße aus Nordjütland,
    Meermond

  2. Pingback: NordNerds Monatsrückblick Februar 2018 - nordlandfieber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.